Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Öffentlicher Neujahrsempfang am 27. Februar in Wernigerode

Die Fraktion Die Linke im Landtag von Sachsen-Anhalt lädt am 27. Februar zum öffentlichen Neujahrsempfang nach Wernigerode ein. Von 10 bis 13 Uhr gibt es kostenfrei Suppe sowie Musik an der Blumenuhr des Rathauses in der Klintgasse/ Ecke Marktstraße. Die Linke fordert zur Überwindung der aktuelle Krise ein Inflationsstopp in allen Bereichen des Lebens, zum Beispiel durch Steuersenkungen bei Strom, Gas sowie Grundnahrungsmittel. Um unseren Kindern ein gutes Leben zu ermöglichen, braucht es eine echte Kindergrundsicherung sowie mehr Lehrkräfte und weniger Unterrichtsausfall an den Schulen, damit das Chaos um den Lehrermangel beendet wird und unsere Kinder ein gutes Lernumfeld haben.

Die Linke nimmt die aktuellen Proteste der Bauern in den Fokus und kritisiert das Agieren des Landeswirtschaftsminister Sven Schulze. Statt an der Seitenlinie zu stehen, muss er den Bauern aus Sachsen-Anhalt politische Lösungen anbieten. Die Linke fordert: Bauernland gehört nicht in Investorenhand! Bodenspekulationen müssen beendet und die Pachtpreise für die Bauern bezahlbar bleiben.

Zusammen mit dem Jugendcafé (JuCa e. V.) wollen wir mit den Menschen ins Gespräch kommen. Mit heißer Suppe und Musik laden wir alle Interessierten ein, über aktuelle Themen wie Energiekrise, Rechtsextremismus, Inflation und Preissteigerungen ins Gespräch zu kommen.

Öffentlicher Neujahrsempfang in Halle-Neustadt

Der nächste öffentliche Neujahrsempfang steht vor der Tür: Am 26.02. laden wir Sie und euch gemeinsam mit vielen Engagierten aus den Stadtverband Halle herzlich zum Neujahrsempfang ein. Von 11 -14 Uhr sind wir - wie schon in den letzten Jahren - in der Neustädter Passage in Halle-Neustadt anzutreffen. Das ist die Gelegenheit, mit Politiker:innen der Linken und der Linksfraktion bei einer schmackhaften Suppe oder einem wärmenden Getränk ins Gespräch zu kommen. Wir freuen uns drauf!

Gleiche Rechte für alle in Sachsen-Anhalt?

Eine kritische Bestandsaufnahme - Veranstaltung im Rahmen der Bildungswochen gegen Rassismus

Der Hass auf Geflüchtete und Migrant*innen greift immer mehr Raum. Während die extreme Rechte massenhafte Vertreibungen plant, steigt die Zahl der Angriffe auf Unterkünfte für Geflüchtete. Parallel erleben wir massive Asylrechtsverschärfungen und die Entrechtung von Geflüchteten. Die Welt um uns herum wird immer aggressiver. Das trifft zuallererst die, die als Migrant*innen wahrgenommen werden, people of color und alle, die zu Fremden gemacht werden. Wir wollen aus verschiedenen Perspektiven schauen, wie es um „Gleiche Rechte für Alle“ in Sachsen-Anhalt bestellt ist und wie die aktuelle Situation von Migrant*innen in Sachsen-Anhalt aussieht.

Ungleichheit hat viele Dimensionen: Arbeit, Gesundheit, Gewalt gegen Frauen und queere Menschen, Bewegungsfreiheit. In unserem Podiumsgespräch wollen wir die verschiedenen Bereiche miteinander verbinden, eine kritische Perspektive auf den status quo entwickeln und im Anschluss in den Austausch mit allen Interessierten kommen.

Während der Veranstaltung steht eine Flüsterübersetzung ins Englische zur Verfügung: Bitte melden Sie benötigte weitere Sprachen an matusz@henriette-quade.de

Die Veranstaltung findet am 13.03.2024, von 18 - 20 Uhr, im Soziokulturellen Zentrum, Neustädter Passage 13, in Halle statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Infos folgen.

[english]

The hatred towards refugees and migrants is gaining more and more space. While the extreme right plans mass expulsions, the number of attacks on refugee accommodations is rising. Concurrently, we are witnessing significant tightening of asylum laws and the disenfranchisement of refugees. The world around us is becoming increasingly aggressive. This primarily affects those perceived as migrants, people of color, and everyone made to be strangers. We want to examine from various perspectives how „Equal Rights for All“ stands in Saxony-Anhalt and what the current situation of migrants in Saxony-Anhalt looks like.

Inequality has many dimensions: employment, health, violence against women and queer individuals, freedom of movement. In our panel discussion, we aim to interconnect these different areas, provide a critical perspective on the status quo and subsequently engage in conversation with all interested parties.

During the event, whispered translation into English will be available: Please notify us of any additional languages you require at matusz@henriette-quade.de.