Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Grube Brüchau dringend auskoffern – Belastung von Mensch und Umwelt verhindern

Nach dem Gerichtsprozess um die Grube Brüchau vor dem Verwaltungsgericht Magdeburg erklärt der umweltpolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE, Hendrik Lange:

„Das sich ein Gericht mit der Frage der Dichtheit der Grube Brüchau beschäftigen muss, ist außerordentlich bedauerlich. Die Grube mit ihrer dünnen Mergelschicht ist undicht, diese Probleme sind seit Langem bekannt. Trotzdem wurden bis 2012 weiterhin giftige Abfälle eingelagert und die Entscheidung, die Grube auszukoffern, ließ bis 2020 auf sich warten. Nun ist zu befürchten, dass sich die finale Entscheidung wie mit der Grube umgegangen wird, weiterhin verzögert. Dass sich ausgerechnet zwei Landesbehörden eine solche Auseinandersetzung liefern, ist Teil des Problems. Auffällig dabei ist, dass die Altlastenanstalt von einem ehemaligen Mitarbeiter des Bergunternehmens geleitet wird und die Altlastenanstalt auf die Klagemöglichkeit des Bergunternehmens hingewiesen hat. Während das Landesbergamt aus fachlicher Sicht die Auskofferung der Grube Brüchau angeordnet hat, handelt die Altlastenanstalt einzig und allein aus finanziellen Gründen. Es ist dabei keine Nebensache, dass die Altlastenanstalt einem von den Grünen geführten Umweltministerium untersteht.

Die Fraktion DIE LINKE bleibt dabei: Die Grube Brüchau muss ausgekoffert werden, um eine weitere Belastung von Mensch und Umwelt zu verhindern.“

 

Magdeburg, 17. Februar 2021


Geschlechtergerecht aus der Krise

Digitaler Frauentagsempfang am 09.03, 19 Uhr

Fight back! Die extreme Rechte entschlossen bekämpfen!

Positionspapier zu unseren Fachtag "Die extreme Rechte bekämpfen in Zeiten des Rechtsrucks" am 29. November in Halle.

Videoclip: Volksbegehren gegen den Lehrkräftemangel an unseren Schulen

Volksbegehren: Den Mangel beenden - Unseren Kindern Zukunft geben!