Eva von Angern

Stellvertretende Fraktionsvorsitzende, zuständig für Frauen- und Gleichstellungspolitik, Justiz- und Rechtspolitik, Verfassungsschutz, LSBTT, Mitglied im Ausschuss für Recht, Verfassung und Gleichstellung

Biografie 


Ausbildung, beruflicher Werdegang

geboren am 1. Dezember 1976 in Magdeburg

Polytechnische Oberschule und Gymnasium in Magdeburg, Abitur 1997

Studium der Rechtswissenschaften an der Martin Luther-Universität Halle-Wittenberg, 2001 bzw. 2005 erstes und zweites juristisches Staatsexamen

seit 2006 Rechtsanwältin in Magdeburg


Politische und gesellschaftliche Funktionen

1998 – 2002 Stellv. Vorsitzende des Stadtverbandes der PDS Magdeburg

seit 2002 Mitglied des Landtages von Sachsen-Anhalt

2002 – 2011 Vorsitzende des Stadtverbandes der PDS/Die Linkspartei.PDS/ DIE LINKE Magdeburg

seit 2013 Vorsitzende der Schiedskommission der Partei DIE LINKE, Landesverband Sachsen-Anhalt

seit 2014 stellv. Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Landtag von Sachsen-Anhalt

Mitglied und stellvertretende Vorsitzende der Parlamentarischen Kontrollkommission des Landtages Sachsen-Anhalt


Ehrenamt

seit 1998 Mitglied im „Bündnis gegen Rechts“ Magdeburg

seit 2000 Mitglied im Förderverein des „Kinderförderwerk e.V.

seit 2005 Mitglied im Förderverein des „Hegel-Gymnasiums“ Magdeburg

seit 2006 Mitglied des „Kinderschutzbundes Sachsen-Anhalt e. V.

seit 2011 Vorsitzende des „Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e. V.

seit 2012 Mitglied der Deutsche Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfen e. V.

seit 2014 Mitglied im Regionalbeirat der Nord LB, Magdeburg

Über mich

Ich trete ein für ein lebens-und liebenswertes Sachsen-Anhalt. Ein Land, in dem alle Menschen gerne leben. Deshalb mache ich mich stark gegen Kinderarmut und für eine tatsächliche Gleichberechtigung von Männern und Frauen. Ich möchte ein vielfältiges Sachsen-Anhalt. Ein Land, in dem die Ehe auch für gleichgeschlechtlich Liebende möglich ist. Ein Land der Willkommenskultur, in dem Zuwanderung als Chance begriffen wird. Ein Land, in dem die Menschen direkt an demokratischen Entscheidungen beteiligt sind. Und: ich möchte ein Sachsen-Anhalt, in dem kein Platz ist für rechtsextremes Gedankengut. Schon in den 90er Jahren habe ich mich im „Bündnis gegen Rechts“ in Magdeburg engagiert.

Ehrenamtlich tätig bin ich als Vorsitzende des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. und als Mitglied im Kinderschutzbund.

Ich bin gebürtige Magdeburgerin und hänge mit Leib und Seele an unserer Stadt und bin hier auch als Anwältin tätig. Neben meinem Ehemann und meinen drei Söhnen gehören zwei schneeweiße Katzen zu meiner Familie. Wenn neben Familie und Politik noch etwas Freiraum bleibt, lese ich liebend gern Krimis.

Reden, Erklärungen und Texte von Eva von Angern
7. Dezember 2018 Henriette Quade/Eva von Angern/Presseerklärung/Inneres/Rechtspolitik

Koalition legt sich nicht fest - Beginn der Arbeit der Sonderberater weiter unklar

Im Frühsommer dieses Jahres kündigten CDU, SPD und Grüne vollmundig an, sobald die Generalstaatsanwaltschaft entschieden hat, ob ein weiteres Verfahren im Fall Oury Jalloh geführt wird, sollten Sonderermittler eingesetzt werden. Bereits die Einsetzung verzögerte sich damals immer wieder. Heute nun verschoben CDU, SPD und Grüne erneut den... Mehr...

 
22. November 2018 Eva von Angern/Reden/Schulpolitik/Bildungspolitik/Rechtspolitik

Eva von Angern zu TOP 23: Entwurf eines Fünfzehnten Gesetzes zur Änderung des Schulgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt

Anrede, Ich durfte am letzten Mittwoch anlässlich des 25. Jubiläums unseres hiesigen Landesverfassungsgerichtes in Dessau dankenswerter einer Festansprache von Prof. Dr. Ferdinand Kirchhof, Vizepräsident und Vorsitzender des Ersten Senats des Bundesverfassungsgerichts, beiwohnen. Er hat viele kluge, eindringliche Sätze gesagt, doch einige haben... Mehr...

 
21. November 2018 Eva von Angern/Reden/Gleichstellungspolitik

Eva von Angern zu TOP 11: Die Lebenssituation von Frauen und Mädchen in Sachsen-Anhalt: Gleichstellung - ein noch unvollendetes Projekt

Anrede Artikel 3 Absatz 2 Grundgesetz: „Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.“ Dies findet seine Entsprechung in Artikel 7 unserer Landesverfassung. Selbstverständlich sind auch wir an dieses... Mehr...

 

Treffer 1 bis 3 von 352