Landkreistour des Fraktionsvorsitzenden

 

Veranstaltung zum Internationalen Frauentag

 

Neue Pressemeldungen

27. Februar 2015 Gudrun Tiedge

Immer wieder Personalprobleme bei der Polizei - Wann endlich wird der Innenminister aktiv?

Zur Meldung der Volksstimme, „die Polizei in Sachsen-Anhalt sitzt auf einem Berg offener Haftbefehle“, bemerkt die innenpolitische Sprecherin der Fraktion Gudrun Tiedge Mehr...

 
26. Februar 2015 Stefan Gebhardt

Geldsegen für Kultur - ein Trugschluss

Im Rahmen des 2. Forum Kultur sprach Kultusminister Dorgerloh am vergangenen Montag von erheblich mehr EU-Geld für die Kultur in Sachsen-Anhalt. Hierzu erklärt Stefan Gebhardt, kulturpolitischer Sprecher der Fraktion Mehr...

 
26. Februar 2015 Dr. Thomas Drzisga

Gallert in Staßfurt

Am Montag, dem 2. März 2015, besucht der Vorsitzende der Landtagsfraktion DIE LINKE Wulf Gallert Staßfurt. Nach einem um 9.00 Uhr beginnenden Stadtspaziergang zur Urania Staßfurt e.V mit Besichtigung der neuen Bodebrücke gibt es um 9.30 Uhr eine Gesprächsrunde mit VertreterInnen der Urania, hier geht es u.a. um Deutschkurse für Flüchtlinge und... Mehr...

 
 

Social Media

 
 
27. Februar 2015

Gestaltung der Elternbeiträge prüfen – Finanzzuweisungen an Kommunen nachbessern

Auf Antrag der Fraktion DIE LINKE diskutierte der Landtag in einer aktuellen Debatte zur Entwicklung der Kita-Gebühren in Sachsen-Anhalt

„Elternbeiträge explodieren“, „Proteste gegen Gebühren“ oder „Kinderbetreuung wird deutlich teurer“: Die Schlagzeilen in den vergangenen Wochen und Tagen sprachen eine deutliche Sprache hinsichtlich dessen, was durch das im August vergangenen Jahres in Kraft getretene Kinderförderungsgesetz und das novellierte Finanzausgleichsgesetz des Landes auf Eltern zukommt. In einigen Kommunen deutet sich eine massive Steigerung der Elternbeiträge für die Betreuung in Kindertagesstätten an. Anlass genug für die Fraktion DIE LINKE, das Thema im Rahmen einer aktuellen Landtagsdebatte zu diskutieren. Mehr...

27. Februar 2015

Einwanderung als Chance begreifen

Auf Antrag der Fraktion DIE LINKE debattierte der Landtag zu Zuwanderung und Teilhabe in Sachsen-Anhalt

"In der Einwanderungsdebatte ist ein Paradigmenwechsel nötig. Weg von Abwehr, hin zu einer Willkommenskultur. (...) Wir müssen Einwanderung als Chance begreifen und damit unser Land entwickeln", so unser Fraktionsvorsitzender Wulf Gallert. Mit einem eigenen Antrag zur Förderung von Zuwanderung und Teilhabe in Sachsen-Anhalt griff die Fraktion DIE LINKE zur jüngsten Landtagssitzung aktuelle Entwicklungen und Diskussionen auf, die um Zuwanderung landes- und bundesweit geführt werden und nach wie vor im starken Maße von Abgrenzung, Reglementierung und Defizitorientierung geprägt sind. Mehr...

18. Februar 2015

Handlungsbedarf auf dem Milchsektor

Unser agrarpolitischer Sprecher Hans-Jörg Krause im Gespräch mit Vertretern des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter

2014 hätten sich die Weltmarktpreise für Milch quasi halbiert, weil die Milchmengen weltweit rasant gestiegen sind. Die Milchproduktion in der EU würde daran mit einer Mehrproduktion von etwa 7 Mio. Tonnen einen maßgeblichen Anteil haben: Die Lage auf dem Milchsektor, wie sie Vertreter des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter im Gespräch mit unserem agrarpolitischen Sprecher Hans-Jörg Krause schilderten, scheint prekär zu sein. Vor dem Hintergrund des Wegfalls der Milchquote zum 31.März 2015 werde das Marktrisiko und damit die Gefahr, dass mit weiteren größeren Verlusten bei der Wertschöpfung zu rechnen ist, immer größer. Mehr...

17. Februar 2015

Abschied von unserem Mitarbeiter Bernd Krause

Verdienter Ruhestand nach 25 Jahren Engagement für unsere Landtagsfraktion

Mit Bernd Krause haben wir einen Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet, der unsere Landtagsfraktion seit 1990 mitgeprägt hat. Als engagierter Referent für Agrarpolitik und ländliche Entwicklung sowie Tourismus- und Umweltpolitik aber auch als engagierter Genosse, der immer seine Meinung einbrachte und mit offenem Visier kämpfte. Als Genosse wird uns Bernd erhalten bleiben, als Mitarbeiter wird er uns nach 25 Jahren fehlen. Wir wünschen Bernd Krause alles Gute und sagen "Auf Wiedersehen"!