Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Swen Knöchel

zuständig für Finanzpolitik und Verwaltungsmodernisierung, Mitglied im Finanzausschuss

Biografie 


Ausbildung, beruflicher Werdegang

geboren am 22. Dezember 1973 in Halle (Saale)

1990 Polytechnische Oberschule
   
1993 Ausbildung MSR-Techniker BUNA AG Schkopau
   
1995 Ausbildung Finanzschule Wernigerode, Laufbahnprüfung mittlerer Dienst
   
1995/96 Grundwehrdienst
   
1996/2008 Prüfer beim Finanzamt Halle-Süd
   
2008/11 Studium an der Fachhochschule für Finanzen in Königs Wusterhausen (Aufstiegsbewerber gehobener Dienst), Abschluss Dipl.-Finanzwirt


Politische und gesellschaftliche Funktionen

1992 Eintritt in die PDS/Linkspartei.PDS/DIE LINKE
   
1999/2009 sachkundiger Einwohner im Stadtrat Halle (Saale), Rechnungsprüfungsausschuss
   
2007 bis 2015 Stadtvorsitzender DIE LINKE Halle (Saale)
  
2009 bis 2016 Mitglied im Stadtrat Halle (Saale)

Ehrenamt

Vorsitzender des Humanistischen Verbands Halle-Saalekreis, Mitglied im VdN-BdA und im Kinderland SachsenAnhalt

Über mich

Mich treiben Fragen der Gerechtigkeit und Gleichheit um. Zugang zu guter Bildung, gute Arbeit, von der man Leben kann und eine Absicherung im Alter -  das sind die Ziele der LINKEN. Im Landtag von Sachsen-Anhalt leistet unsere Fraktion das ihre dazu.

Geboren und aufgewachsen in meiner Heimatstadt Halle habe ich dort bis zu meiner Wahl in den Landtag 2011 im Finanzamt gearbeitet und war viele Jahre Mitglied des Stadtrates. Mir ist die die Verbindung zwischen Landes- und Kommunalpolitik wichtig. Im Landtag werden die Weichen für viele konkrete Entscheidungen vor Ort gestellt - leider nicht immer zum Besten der Städte und Gemeinden. Das zu ändern, ist mein Motiv für die Arbeit im Landtag.

Darüber hinaus gehört die Finanzpolitik zu meinen Fachgebieten. Was zunächst trocken, vielleicht ein wenig langweilig klingt, ist eine wichtige Voraussetzung für die Arbeit meiner KollegInnen in vielen anderen Fachgebieten. Es geht um Ressourcenverteilung und den Umgang mit Steuermitteln. In der Finanzpolitik geht es aber auch um die Frage, ob genügend Geld für Bildung und Kindertagesstätten, Krankenhäuser und soziale Einrichtungen, den öffentlichen Nahverkehr und  Sicherheit oder für dringend benötigte Investitionen zur Verfügung stehen.

In einem reichen Land wie Deutschland, stellt sich auch die Frage der Umverteilung - und somit die Frage nach einem gerechten Steuersystem.

Reden, Erklärungen und Texte von Swen Knöchel

Die Landesregierung eiert rum - Die Fraktion DIE LINKE hat einen Kurs: Kein Geld aus Sachsen-Anhalt für die Nord/LB

Zur heutigen Kabinettssitzung in der Causa Nord/LB erklärt der finanzpolitische Sprecher Swen Knöchel: „Die Landesregierung hat mit großer Konsequenz ihren Kurs des Herumeierns fortgesetzt. Es zeigt sich immer deutlicher, dass der Umgang mit Steuergeldern seitens der Landesregierung verantwortungslos ist. Sie ist offensichtlich nicht in der Lage,... Weiterlesen


Schluss mit der Zockerei unter staatlicher Aufsicht - Schröder muss seinen Hut nehmen

Zu der in Rede stehenden Rettung der Nord-LB durch die Zahlung von fast 200 Millionen Euro aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt erklären der Fraktionsvorsitzende, Thomas Lippmann und der finanzpolitische Sprecher, Swen Knöchel: „Die LINKE kritisiert grundsätzlich, dass erneut eine durch Fehlinvestitionen in Schieflage geratene Bank mit dem Geld... Weiterlesen


Steuergerechtigkeit ist kein "bürokratisches Monster"

Zum heutigen Treffen der Finanzminister zur Reform der Grundsteuer erklärt der finanzpolitische Sprecher Swen Knöchel: „Die politische Debatte um die Grundsteuer nimmt derzeit skurrile Züge an. Das Bundesverfassungsgericht hatte die Verfassungswidrigkeit der Grundsteuer festgestellt, weil die ihr zu Grunde liegenden Einheitswerte die wirklichen... Weiterlesen