Das krasse style-Element
 
28. August 2018

Einladung zum Politischen Sommerempfang

Einladung zum Politischen Sommerempfang am 28.08.2018, 18 Uhr, im Magdeburger "Mückenwirt"!

 
 

Videoclip: "Mindesthonorar - Ausweg aus der Armutsfalle?!

 

Aus dem Solidarfonds

20. April 2018 Monika Hohmann/Reden/Kinder/Jugend/Soziales/Bildungspolitik

Monika Hohmann zu TOP 20: Wahre Bildung statt Bildungssimulation - Landesprogramm "Bildung elementar" überarbeiten

Sehr geehrter Herr Präsident, meine Damen und Herren, der uns vorliegende Antrag der AfD demonstriert in erschreckender Art und Weise, welches rückwärtsgewandte, gestrige und völlig unmoderne Bild Sie von Bildungs-prozessen im frühkindlichen Alter haben. Es existiert eine Unmenge an hervorragender Literatur zum Thema frühkindliche Bildung, da hätte Sie mal reinschauen sollen. Dann hätte Sie entdecken können, dass im Bereich der frühkindlichen Bildung verschiedene Bildungsformen benannt werden: 1. Die Selbstbildung. Das Kind ist sich selbst der Lehrende. Das Kind eignet sich über kreativen Beschäftigungstrieb, die Intensität des kindlichen Spiels, Neugier und Entdeckungsfreude die Welt selbst an. Dabei lernt es ständig. Pädagoginnen und Pädagogen fördern dieses Lernverhalten durch offene Bildungsangebote. 2. Die ko-konstruktive Bildung in der Peergroup oder im Verhältnis Erzieher-Kind. Hier stehen Interaktionsprozesse im Mittelpunkt des Bildungsgeschehens. Kinder lernen also von- und miteinander. Pädagogen sollten sich nicht als Belehrende, sondern als Lern- und Spielpartner verstehen. Die von den Erzieherinnen geforderte Haltung ist deshalb die der Kindzentrierung. 3. Die Bildung durch Lehren. Also wie in der Schule, könnte man sagen. Doch das wäre falsch. Im Gegensatz zur Schule bedeutet Bildung durch Lehren im Kita-Bereich, stets die Neugier und die Mitwirkung der Kinder anzusprechen. Das ist leider in der Schule nicht immer der Fall. Sehr geehrte Damen und Herren, mit Ihrem Antrag blenden Sie also wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse der Hirnforschung, der Lern- und Entwicklungspsychologie schlichtweg aus. Mehr noch, in dem Sie auf eine Bildung „als Produkt und Ziel einer von außen kommenden Er-ziehung“ abzielen, stellen Sie Kinder und ihre Fähigkeiten selbst zu lernen in Frage. Aber ein anderes Menschenbild der AfD sind wir ja nicht gewohnt. Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, ja, das Programm „Bildung elementar“ ist prozesshafter Natur und sollte unserer Meinung nach immer, wenn nötig, fortgeschrieben und weiterentwickelt werden. Jedoch nicht, in der hier vorgeschlagenen Weise. Vielmehr gehören verstärkt mehr Genderkompetenzen, mehr Wissen um Gleichstellung und Vielfalt der Lebensformen (Stichwort Kita-Koffer), mehr Wissen um Medien und Digitalisierung und demokratische Bildungsprozesse in ein sich stetig fortentwickelndes modernes Bildungsprogramm hinein. Wir lehnen Ihren Antrag daher ab. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit  Mehr...

 
 

Zur Zeit wird gefiltert nach: Soziales

15. August 2018

Haushalt mit Herz und Verstand

Am 13. und 14. August haben wir uns im Rahmen unserer Sommerklausur in Wörlitz zu den politischen Schwerpunkten für die kommenden Haushaltsverhandlungen verständigt.

Eine soziale, solidarische und ökologische Politik für die Menschen in Sachsen-Anhalt funktioniert nur über die richtige Schwerpunktsetzung im Haushalt:

Die strukturelle Unterversorgung der kommunalen Haushalte und eine nicht sachgerechte Verteilung der Zuweisungen führen Städte und Gemeinden immer wieder an die Grenzen ihrer Handlungsfähigkeit. Wir sind der Meinung: Finanziell gut ausgestattete Kommunen, die auch künftig in der Lage sind, nicht nur Pflicht- sondern auch freiwillige Aufgaben zu erfüllen, sind der Schlüssel für ein lebenswertes Sachsen-Anhalt.

Personalmangel an Schulen und im Pflegebereich, unzureichende Investitionen in Krankenhäuser, Uniklinika und Hochschulen bedrohen die Daseinsvorsorge. Wir sagen: Bildung und Gesundheit sind existenzieller Bedeutung. Sie dürfen nicht unverantwortlichen und unsinnigen Sparzwängen zum Opfer fallen.

Vor dem Hintergrund dieser inhaltlichen Prioritätensetzung haben wir unsere Schwerpunkte für den Haushalt 2019 festgelegt und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Haushaltspaketen und zur Deckung des Bedarfs finden Sie hier...

Weitere Meldungen
9. August 2018 Thomas Lippmann/Presseerklärung/Arbeitsmarkt/Ausbildung/Friedenspolitik/Soziales

Statt Pflichtdient bessere Arbeits-, Ausbildungs- und Vergütungsbedingungen

In den vergangenen Tagen ist seitens der CDU eine bundesweite Debatte über die Wiedereinführung der Wehrpflicht entbrannt. Damit einhergehend kam es vielfach zu der Überlegung, einen allgemeinen Pflichtdienst für alle jungen Menschen einzuführen, der im sozialen Bereich oder bei der Bundeswehr absolviert werden kann. Unter anderem befürwortete... Mehr...

 
22. Juni 2018 Kerstin Eisenreich/Presseerklärung/Europapolitik/Umwelt/Verbraucherschutz/Soziales

Problem der zu hohen Nitratbelastung ernst nehmen - konsequent und zügig handeln

Zur gestrigen Verurteilung Deutschlands durch den Europäischen Gerichtshof aufgrund zu hoher Nitratbelastung im Grundwasser erklärt die agrarpolitische Sprecherin Kerstin Eisenreich: "Deutschland ist mit seinen bisherigen Bemühungen, unsere Gewässer hinreichend vor Einträgen aus der Landwirtschaft zu schützen, gescheitert. Es ist... Mehr...

 
22. Juni 2018 Katja Bahlmann/Presseerklärung/Senioren/Soziales

Landesregierung und Koalition lehnen zügige Rentenanpassung ab

Auf Antrag der Fraktion DIE LINKE diskutierte der Landtag heute zum Thema "Mehr Engagement des Bundes für Renterinnen und Rentner im Osten". Dazu erklärt die renten- und seniorenpolitische Sprecherin Katja Bahlmann: „Auf Bundesebene wurde die Anpassung der Ost-Renten in einem Stufenplan bis 2025 beschlossen. Das ist ein viel zu langer... Mehr...

 
Fraktion im Bild
410115
Presseerklärungen
8. Mai 2018 Monika Hohmann/Presseerklärung/Kinder/Soziales

Chaos im Kinderfördergesetz bleibt

Die Regierungskoalition hat heute in der Kabinettspressekonferenz die Eckpunkte für ihr neues Kinderfördergesetz (KiföG) vorgestellt. Dazu erklärt die kinder- und familienpolitische Sprecherin Monika Hohmann: „Lange genug hatte die Landesregierung Zeit, nun soll das neue Kinderfördergesetz im Schweinsgalopp durchgepeitscht werden. Dabei sind die... Mehr...

 
30. April 2018 Monika Hohmann/Presseerklärung/Kinder/Soziales

Gewalt in der Erziehung ist ein Spiegelbild unserer Gesellschaft

Zum Tag der gewaltlosen Erziehung erklärt die kinder- und familienpolitische Sprecherin Monika Hohmann: „Der 30. April erinnert jedes Jahr an Kinder, die auch heute noch Gewalterfahrungen in ihren Familien machen müssen. Er ist Botschaft und Mahnung an Erwachsene und Eltern, ihre Kinder ohne Gewalt großzuziehen. Die Zahlen sind zwar... Mehr...