Das krasse style-Element
 

Fachgespräch zur Novellierung des Volksabstimmungsgesetzes am 4. Dezember 2017

 
 

Videoclip: "Mindesthonorar - Ausweg aus der Armutsfalle?!

 

Aus dem Solidarfonds

19. April 2017 Monika Hohmann/Eva von Angern/Presseerklärung/Familien/Kinder/Jugend/Soziales

Strategische Netzwerkarbeit gegen Kinderarmut

Unter großer Beteiligung zahlreicher Vertreterinnen und Vertreter der Sozialverbände und Engagierter aus der Kinder- und Jugendarbeit fand heute im Magdeburger Landtag das Gründungstreffen für ein Netzwerk gegen Kinderarmut in Sachsen-Anhalt statt. Dazu erklären die gleichstellungspolitische Sprecherin Eva von Angern und die kinder- und familienpolitische Sprecherin Monika Hohmann: „Die Zahlen sprechen Bände: Fast jedes dritte Kind in Sachsen-Anhalt durch Armut gefährdet. Im vergangenen Jahr lebten 72 495 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren von staatlicher Grundsicherung. Das sind 72 495 Einzelschicksale, denn die Folgen der Armut sind so vielfältig wie gravierend: Schlechter Zugang zu Bildung, gesundheitliche Risiken, mangelnde soziale Teilhabe. Für die wirksame Bekämpfung der Kinderarmut und ihrer Armutsfolgen sind ein breiter gesellschaftlicher Diskurs und Konsens notwendig. Wir haben uns darauf verständigt künftig als Netzwerk eine Gesamtstrategie mit konkreten Maßnahmen auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene zu erarbeiten und einen deutlichen Appell an die verantwortlichen Akteure aus der Politik zu richten. Dabei begreifen wir unser Engagement als Querschnittaufgabe, die sowohl Chancengerechtigkeit im Bildungssystem, arbeitsmarkt- und sozialpolitische Reformen aber auch Schutz und Teilhabe im Sinne der UN-Kinderrechtskonvention in den Blick nimmt. Ihre Bereitschaft zur Mitarbeit im Netzwerk haben die Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V., das Familienhaus Magdeburg, ver.di Sachsen-Anhalt, der Familienbeirat Sachsen-Anhalt, die Vereine Tierisch geborgen und KinderStärken e.V. sowie weitere Organisationen, Parteien und Vereine signalisiert. Auf dem nächsten Treffen am 23. Juni werden konkrete Schritte und Arbeitsabläufe des Netzwerks diskutiert und vereinbart.“ Magdeburg, den 19. April 2017  Mehr...

 
 

Zur Zeit wird gefiltert nach: Familien

7. Dezember 2017

Vertuschung und Fehlinformationen im Fall Oury Jalloh: Keding muss zurücktreten!

Nach Bekanntwerden neuer Details im Fall Oury Jalloh fordert die Fraktion DIE LINKE umfassende Aufklärung und den Rücktritt der Justizministerin.

Der Fall Oury Jalloh sorgt seit einigen Monaten wieder für Aufsehen. Jetzt kam ans Tageslicht: Der Leitende Oberstaatsanwalt in Dessau hält es für möglich, dass Oury Jalloh angezündet wurde, um weitere Todesfälle in Polizeigewahrsam in Dessau zu vertuschen. Die These selbst ist fast 13 Jahre alt. Neu hingegen ist, dass ein Staatsanwalt sie für möglich hält. Dies wurde dem Rechtsausschuss nicht nur verschwiegen, ihm wurde eine völlig andere Darstellung des Sachverhalts aufgetischt. Für diese bewusste Fehlinformation trägt Justizministerin die Verantwortung, sie muss für sich die Konsequenz ziehen und zurücktreten.

Gleichzeitig braucht es eine unabhängige und umfassende Untersuchung aller im Zusammenhang mit dem Tod Oury Jallohs stehenden Fragen durch eine unabhängige internationale Expertenkommission und endlich juristische Aufklärung.


Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung von Henriette Quade und Thomas Lippmann: hier...

Weitere Meldungen
20. September 2017 Monika Hohmann/Presseerklärung/Familien/Kinder

„Kindern eine Stimme geben“ - Zum Weltkindertag am 20. September

Dazu erklärt die kinder- und familienpolitische Sprecherin Monika Hohmann: Mehr...

 
13. September 2017 Kleine Anfrage/Monika Hohmann/Familien

Kostenbeitragsschulden im Rahmen der Kinderbetreuung

 Mehr...

 
24. August 2017 Monika Hohmann/Reden/Familien/Kinder/Jugend

Monika Hohmann zu TOP 10: Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Familien- und Beratungsstellenförderungsgesetzes

Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte an dieser Stelle noch einmal die Gelegenheit nutzen, um unser Abstimmungsverhalten zum vorliegenden Gesetz zu begründen. Als positiv ist erst einmal festzustellen, dass die Entfristung des Unterhaltsvorschusses ein wichtiger und richtiger Schritt zur Verbesserung der Situation von Alleinerziehenden und... Mehr...

 
Fraktion im Bild
410115
Presseerklärungen
16. Mai 2017 Monika Hohmann/Presseerklärung/Kinder/Familien

Novelle des Kinderförderungsgesetzes - Keine Einschränkung des Ganztagsanspruches

Zur heutigen Vorstellung der ersten Ergebnisse der Evaluation des KiFöG erklärt die kinder- und familienpolitische Sprecherin Monika Hohmann: „Auf Nachfrage räumte die Sozialministerin im Rahmen der heutigen Landespressekonferenz ein, durchaus dafür offen zu sein, den zehnstündigen Ganztagsanspruch in Zukunft auf acht Stunden zu verkürzen.... Mehr...

 
29. April 2017 Monika Hohmann/Presseerklärung/Familien/Kinder

Gewaltfreie Erziehung braucht ein kinder- und familienfreundliches Gesellschaftsklima

Zum Tag der gewaltfreien Erziehung am 30. April erklärt die kinder- und familienpolitische Sprecherin Monika Hohmann: „Jährlich erinnert der 30. April an Kinder, die auch heute noch Gewalterfahrungen in ihren Familien machen. Er ist Botschaft und Mahnung an Erwachsene und Eltern, ihre Kinder ohne Gewalt großzuziehen. Zwar sind die Zahlen... Mehr...