25. Juni 2018

Theater- und Orchesterförderung - Das Land ist in der Pflicht

Zur Information der Landesregierung, dass die Theater- und Orchesterförderung im Land verbessert werden soll, erklärt Stefan Gebhardt, kulturpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Landtag von Sachsen-Anhalt:

„Wir begrüßen die Ankündigung der Landesregierung, grundsätzlich mehr Geld für die kommende Vertragslaufzeit der Theater- und Orchesterförderung zur Verfügung zu stellen. Vorrangig besteht die Aufgabe, die Qualität aller Häuser im Land aufrecht zu erhalten. Spätestens seit der letzten Vertragslaufzeit hat sich gezeigt, dass es einen unterschiedlichen Bedarf an Aufwüchsen gibt. Man darf nicht vergessen, dass es Standorte gibt, die in 2014 überproportional von Landesseite gekürzt wurden. Diese Kürzungen müssen zurückgenommen werden.

Die Aussage von Kulturminister Rainer Robra, die Kommunen sollten sich stärker engagieren, finden wir dabei eher irritierend. Die Kommunen mussten seit den letzten Vertragsverhandlungen im Jahr 2014 durch Stagnation oder Kürzungen der Landesmittel längst ihre Zuschüsse erhöhen, um die Fehlbedarfe zu kompensieren. Jetzt ist das Land in der Pflicht.“


Magdeburg, 25. Juni 2018