Digitalisierung - Chancen für eine gerechtere Arbeitsverteilung?!

Einladung zur Konferenz am Samstag, den 13. Mai 2017, von 10.00 bis 14.00 Uhr, im Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF)

Digitalisierung verändert die Arbeitswelt und die Gesellschaft. So wie Produktionsprozesse, Dienstleistungen und ganze Wertschöpfungsketten durch das Zusammenspiel von Automatisierung, Vernetzung und Datenanalyse verändert werden.

Just-in-time-Produktion, Echtzeitübertragung von Staus bei Google, den „gläsernen“ Kunden, den wahrgewordenen Traum vom „intelligenten Kühlschrank“ oder auch den „(Alp-)Traum“ von Supermärkten ohne Kassen - all dies bringt die Digitalisierung mit sich. Digitalisierung bedeutet aber auch neue Anforderungen an die Arbeitswelt. Der Wunsch nach Flexibilisierungen und Liberalisierungen im Arbeits- und Arbeitsschutzrecht wird laut.

Wie reagieren Gewerkschaften, Betriebsräte und Politik auf die neuen Herausforderungen? Wie steht es um alte und neue Visionen wie der Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohnausgleich, dem Mindesthonorar für Solo-Selbständige oder dem Bedingungslosen Grundeinkommen? Gelingt es letztlich gemeinsam die Digitalisierung für einen neuen Aufbruch zu nutzen?

Über Chancen und Risiken der Digitalisierung für die Arbeitswelt und die sozialen Sicherungssysteme möchten wir gemeinsam mit Ihnen diskutieren.


Dazu laden wir Sie herzlich zu unserer Konferenz „Digitalisierung – Chance für eine gerechtere Arbeitsverteilung?!“ am Samstag, den 13. Mai 2017, von 10.00 bis 14.00 Uhr, im Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Sandtorstraße 22, 39106 Magdeburg, ein.

Mit ihrer Expertise und langjährigen politischen Erfahrung auf Landes- sowie Bundesebene untersetzt u.a. Dr. Petra Sitte, Parlamentarische Geschäftsführerin der Bundestagsfraktion DIE LINKE diese Konferenz mit ihrem fachlichen Know-how. Wir freuen uns auf eine anregende Diskussion mit interessanten und konstruktiven Beiträgen. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle bereits unserem Kooperationspartner der Veranstaltung, der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt.


Wir bitten um Anmeldung bis zum 8. Mai per Mail an

digikon@dielinke.lt.sachsen-anhalt.de


Termin: 13. Mai 2017, 10:00 bis ca. 14:00 Uhr


Ort: Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF) Sandtorstraße 22, 39106 Magdeburg


Tagesordnung

10:00 – 10:10 Uhr: Eröffnung durch Andreas Höppner (MdL, Sprecher für    Wirtschafts- und Gewerkschaftspolitik der Fraktion DIE LINKE im Landtag von Sachsen-Anhalt)


10:10 – 10.25 Uhr: Grußwort von Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E. h. Dr. h. c. mult. Michael Schenk (Institutsleiter des Fraunhofer IFF Magdeburg)


10:25 – 10:40 Uhr: Input „Digitalisierung - Herausforderungen für die Linke und Gewerkschaften“ durch Dr. Petra Sitte (Parlamentarische Geschäftsführerin Fraktion DIE LINKE. im Bundestag)


10:40 – 10:55 Uhr: Input „Digitalisierung und Arbeit 4.0“ durch Thomas Müller (Bezirkssekretär - IG Metall Bezirksleitung für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt)


10:55 – 11:30 Uhr: Kaffeepause


11:30 – 11:45 Uhr: Input „Digitalisierung – Chance für eine gerechtere Arbeitsteilung?“ von Stephan Krull


11:45 – 12:00 Uhr: Input „Industrie 4.0, Arbeit 4.0 – Gesellschaft 4.0?“ durch Ingo Matuschek (wissenschaftl. Mitarbeiter am Institut für Soziologie der Uni Duisburg-Essen und Autor verschiedener RLS-Publikationen zum Thema „Digitalisierung“), angefragt


12:00 – 13:30 Uhr: Podiumsdiskussion (Fishbowl) mit Marco Langhof (Vorsitzender des Verbandes der IT- und Multimediaindustrie Sachsen-Anhalt e.V.), Thomas Müller, N.N. Moderation: Kerstin Eisenreich


13:30 – 14:00 Uhr: Fazit und Abschluss (Kerstin Eisenreich)