Kontakt

Landtagsbüro
Dagmar Zoschke, MdL
Domplatz 6-9
39104 Magdeburg
Tel.: 0391-5605128
Dagmar.Zoschke@dielinke.lt.sachsen-anhalt.de

Wahlkreisbüro Dagmar Zoschke

Kirchstraße 2
06749 Bitterfeld-Wolfen/OT Bitterfeld
Tel.: 03493-401594
Fax: 03493-824957
wkb-zoschke@t-online.de

 

Links

 

Dagmar Zoschke

Zuständig für Sozial- und Gesundheitspolitik, Politik für Menschen mit Behinderungen, Mitglied im Gesundheits- und Sozialausschuss, stellv. Mitglied im Petitionsausschuss und im Ausschuss für Landwirtschaft, Forst und Ernährung

Biografie 


Ausbildung, beruflicher Werdegang

geboren am 15. Mai 1959 in Bitterfeld, konfessionslos, geschieden, ein Kind

1973 Polytechnische Oberschule Helene Lange in Bitterfeld
   
1977 Abitur an der Erweiterten Oberschule Ernst-Thälmann in Bitterfeld
   
1981 Diplom an der Pädagogischen Hochschule in Dresden
   
1981/88 Pionierleiterin/Dipl.-Lehrerin an der Diesterweg-Oberschule in Bitterfeld
   
1988/90 Mitarbeiterin der SED-Kreisleitung in Bitterfeld
   
1990/93 Erzieherin in der Kindertagesstätte Knirpsenhausen in Wolfen
   
1993/94 arbeitslos
   
1994/2011 Wahlkreismitarbeiterin einer Landtagsabgeordneten


Politische und gesellschaftliche Funktionen

1981 Eintritt in die SED,

seit 1989 PDS/Die Linkspartei/Die LINKE

1994 -1998 Mitglied im Landesvorstand der PDS

2007- 2012 Mitglied Kreisvorstand der Partei im Landkreis Anhalt-Bitterfeld

seit 2010 Mitglied des Bundesvorstandes der Partei DIE LINKE

seit 1993 Kommunalpolitikerin: Stadtrat Bitterfeld, Vorsitzende des Sozialausschusses, Kreistag Bitterfeld, Vorsitzende des Sozial-und Gesundheitsausschusses

seit 2007 Ortschaftsrat Bitterfeld, Stadtrat Bitterfeld-Wolfen, Kreistag Anhalt-Bitterfeld, Vorsitzende des Sozial- und Gesundheitsausschusses

seit 2011 Abgeordnete der Fraktion DIE LINKE im Landtag Sachsen-Anhalt

seit 2014 Vorsitzende des Stadtrates Bitterfeld-Wolfen


Ehrenamt

seit 1991 Mitglied Kinderland Sachsen-Anhalt e. V. (zeitweise stellv. Vorsitzende des Kreisverbandes)
   
seit 2002 Mitglied im Buchdorf-Mühlbeck-Friedersdorf e. V.
   
seit 2005 Mitglied im Städtepartnerschaftsverein Bitterfeld
   
Mitglied im Arbeitslosenselbsthilfeverein Anhalt-Bitterfeld
   
seit 2007 Mitglied des Beirates für Menschen mit Behinderungen im Landkreis Anhalt-Bitterfeld
   
seit 2014 Mitglied des Beirates des IWK-Institutes für Weiterbildung in der Kranken- & Altenpflege gemeinnützige GmbH

Über mich

Eine inklusive Gesellschaft ist möglich, auch wenn wir heute noch weit davon entfernt sind. Die Behindertenrechtskonvention der UNO, die Behindertengleichstellungsgesetze des Bundes und des Landes und  der Landesaktionsplan „einfach machen- unser Weg in eine inklusive Gesellschaft“ bieten dafür gute Voraussetzungen. Politik muss Rahmenbedingungen setzen und kontrollieren, ob die Vorhaben tatsächlich umgesetzt werden - das verstehe ich als meine Aufgabe.

Als gesundheitspolitische Sprecherin liegt mir zudem die Sicherung der medizinischen Grundversorgung in Sachsen-Anhalt am Herzen. Die Erreichbarkeit von Haus- und Fachärzten und Therapeuten, die Zugänglichkeit der Praxen für jede und jeden und gute Arbeitsbedingungen im Gesundheitswesen sind Stichworte zum Thema, die allerdings das Beschreiten neuer Wege und das Zusammenwirken vieler erfordern. Dazu ist eine ressortübergreifende Arbeit notwendig. Nicht zuletzt die Sicherung der existierenden Krankenhausstandorte im Land werden wichtige Aufgaben in dieser Legislaturperiode sein.

Grundsätzlich halte ich es so: Die einzige Konstante im Leben ist die Veränderung. Jeder Tag ist neu, immerzu  müssen wir uns auf etwas Neues einstellen, mit neuen Dingen zu Recht kommen,  neue Aufgaben bewältigen, Menschen und Dinge ständig neu erleben. Das ist die Herausforderung des Lebens, der sich jede und jeder stellen muss.

Politik ist auch so. Und wie immer im Leben gibt es mindestens zwei Alternativen, man hält aus oder man gestaltet und verändert mit. Ich habe mich für Letzteres entschieden.

Reden, Erklärungen und Texte von Dagmar Zoschke
28. September 2018 Dagmar Zoschke/Reden/Gesundheit

Dagmar Zoschke zu TOP 11: Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Krankenhausgesetzes Sachsen-Anhalt und des Rettungsdienstgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt sowie eines Gesetzes über die Gutachterstelle für freiwillige Kastration und andere...

Anrede! Was muss die Novellierung des Krankenhausgesetzes als Ergebnis vorwegnehmen? Es muss Antworten geben auf aktuelle Fragen, die das gegenwärtige Gesetz nicht beantworten konnte; es muss den Weg zum Ziel beschreiben, der gesicherten medizinischen Versorgung in allen Landesteilen; es muss Schritte zeigen, wie die Entwicklung der... Mehr...

 
27. September 2018 Dagmar Zoschke/Reden/Gesundheit

Dagmar Zoschke zu TOP 2: Eignungsfeststellung ausländischer Ärzte verbessern – Qualität ärztlicher Versorgung sicherstellen

Anrede! Selbstverständlich gibt es nichts, was Mensch nicht noch besser machen kann. Allerdings empfinden wir es als sehr unseriös, zu suggerieren, dass die bisherige Praxis der Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufsabschlüssen bei Ärztinnen und Ärzten, auch und besonders aus Nicht-EU-Ländern, nicht geeignet, nicht ausreichend und... Mehr...

 
19. September 2018 Dagmar Zoschke/Presseerklärung/Gesundheit

Das Krankenhaus der Zukunft definieren - Grünes Licht für Enquetekommission zur Gesundheitsversorgung in Sachsen-Anhalt

Der Ausschuss für Arbeit, Soziales und Integration hat heute dafür gestimmt, die Enquete-Kommission „Die Gesundheitsversorgung in Sachsen-Anhalt konsequent und nachhaltig absichern“ einzusetzen. Der Antrag wurde von der Fraktion DIE LINKE im Juni-Plenum gestellt und dort federführend in den Ausschuss überwiesen. Dazu erklärt die... Mehr...

 

Treffer 1 bis 3 von 151