Andreas Höppner

Zuständig für Wirtschafts-, Landwirtschafts- und Forstpolitik, Gewerkschaftspolitik, Mitglied im Ausschuss f. Wirtschaft, Wissenschaft und Digitales und im Ausschuss f. Landwirtschaft, stellv. im Ausschuss für Landesentwicklung und im Umweltausschuss

Biografie 


Ausbildung, beruflicher Werdegang

geboren am 22. März 1968 in Gardelegen, konfessionslos, verheiratet, drei Kinder

1984 Polytechnische Oberschule
   
1986 Berufsausbildung zum Instandhaltungsmechaniker
   
1989 Maschineningenieur
   
2001 Fachkraft Arbeitssicherheit/Sicherheitsingenieur
   
1986/90 Flugzeugtechniker der NVA
   
1990/99 Handelsvertreter für Mineralöle
   
1999/2016 Techniker, Betriebsratsvorsitzender, Sicherheitsingenieur bei der Fricopan Back GmbH Immekath (ruhendes Arbeitsverhältnis seit 21.03.2016)


Politische und gesellschaftliche Funktionen

1986 – 1989 Mitglied der SED

seit 2008 Mitglied Partei DIE LINKE

seit 2007 Betriebsrat und Betriebsratsvorsitzender

seit 2008 Mitglied Regionsvorstand Gewerkschaft NGG

seit 2011 Vorstandsmitglied Versichertenseite der Berufsgenossenschaft BGN

seit 2013 Mitglied Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN)

2009 - 2011 Landesvorstandsmitglied

seit 2011 stellv. Landesvorsitzender DIE LINKE. SachsenAnhalt

2010/11 und seit 2014 Mitglied Stadtrat Hansestadt Gardelegen

seit 2009 Mitglied Ortschaftsrat Kloster Neuendorf

seit 2014 2. stellv. Vorsitzender Kreistag Altmarkkreis Salzwedel

seit 2015 Ortsbürgermeister Kloster Neuendorf

seit März 2016 Abgeordneter der Fraktion DIE LINKE im Landtag


Ehrenamt

Mitglied der Volkssolidarität, der Interessenvereinigung Jugendweihe, des Fördervereins Waldbad Zichtau und des Fördervereins Kloster Neuendorf

Über mich

Sichere und gute Arbeitsplätze bei fairer Bezahlung, eine gute Arbeitsumgebung und -gestaltung, die Begrenzung von Arbeitsbelastungen, mehr Mitbestimmung, gute Bildung und Ausbildung sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind wesentliche Themen, die die Menschen hier in Sachsen-Anhalt bewegen.

Ich vertrete eine andere Arbeitsmarkt- und Wirtschaftspolitik. Es geht mir um die Qualität und Nachhaltigkeit von Arbeitsplätzen. Sie sollen unbefristet, tariflich und gut bezahlt sein. Dabei ist mir wichtig, dass zukünftige Wirtschaftsansiedlungen vermehrt an nachhaltige und innovative Kriterien geknüpft werden und für neue Jobs und gute Arbeit in einer gesunden Wirtschaft gesorgt wird.

Die Landwirtschaft ist ein wichtiger und unverzichtbarer Bestandteil der Wirtschaftsstruktur Sachsen-Anhalts. Die Förderung regionaler Stoffkreisläufe und die Erhaltung der Arbeitsplätze im ländlichen Raum haben für mich oberste Priorität. In Sachsen-Anhalt werden konventionelle Landwirtschaft sowie auch ökologischer Landbau auf jeweils hohem qualitativen Niveau betrieben und tragen zur Wertschöpfung bei. Eine gezielte Förderung von Genossenschaften, kleinen und mittleren Unternehmen sehe ich als vorrangig für den Erhalt und Ausbau des Wirtschafts- und Lebensortes Sachsen-Anhalt an.

Reden, Erklärungen und Texte von Andreas Höppner
16. August 2017 Andreas Höppner/Swen Knöchel/Presseerklärung/Fraktion

Mehr direkte Demokratie, gute Kinderbetreuung, gleiche Lebensverhältnisse

Die Landtagsfraktion DIE LINKE kam am 14. und 15. August 2017 zu ihrer traditionellen Sommerklausur in Wörlitz zusammen und verständigte sich zu den politischen Vorhaben und Initiativen der kommenden Monate. Mehr direkte Demokratie und Bürgerbeteiligung Die Landtagsfraktion DIE LINKE will den Zugang zu direkter Demokratie erleichtern und... Mehr...

 
4. Juli 2017 Andreas Höppner/Presseerklärung/Gewerkschaften

Beschäftige im Einzelhandel verdienen neuen Tarifvertrag und deutlich mehr Lohn

Zu der zweiten ergebnislosen Verhandlungsrunde bei den Verhandlungen hinsichtlich eines neuen Tarifvertrags für Beschäftigte im Einzelhandel erklärt der gewerkschaftspolitische Sprecher Andreas Höppner: Mehr...

 
21. Juni 2017 Andreas Höppner/Reden/Schulpolitik/Gesundheit/Landwirtschaft

Andreas Höppner zu TOP 28: Gesunde Ernährung von Kita- und Schulkindern und regionale Versorgung fördern

Anrede, Man stelle sich vor, mit schlechtem Schulessen ist Schluss und allen Kindern in Kita und Schule schmeckt es. Man stelle sich vor, alle Kinder- und Jugendliche nehmen an der Schulspeisung teil und das Essen wird auch noch direkt vor Ort in der eigenen Schulküche gekocht. Man stelle sich auch vor, das Essen kann in ansprechenden... Mehr...

 

Treffer 1 bis 3 von 43