Zur Zeit wird gefiltert nach: Presseerklärung

Die LINKE Fraktion im Landtag

Mit 16 Abgeordneten sind wir als Fraktion DIE LINKE in der 7. Wahlperiode im Landtag von Sachsen-Anhalt vertreten. In der Opposition wird es zum einen unsere Aufgabe sein, die Landesregierung vor uns herzutreiben, damit schönen Worten des Koalitionsvertrages entsprechende Taten folgen. Zum anderen müssen wir die Themen voranbringen, die die Koalition unerwähnt lässt. Grundlage unseres gemeinsamen Handels bildet das Wahlprogramm der LINKEN Sachsen-Anhalt zur Landtagswahl 2016. Schwerpunkt ist und bleibt für uns die Bekämpfung prekärer Beschäftigung, von Kinderarmut und zunehmender Altersarmut. Wir werden weiterhin für die Verbesserung der Bildungs- Kultur- und Hochschullandschaft streiten und uns für den Erhalt der Daseinsvorsorge, vor allem im Bereich des Gesundheitswesens einsetzen. Der Kampf gegen Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus wird ebenfalls ein wichtiges Thema auf unserer Agenda bleiben.

Meldungen aus der Fraktion
13. Dezember 2017 Eva von Angern/Presseerklärung/Kinder

Koalition nimmt Problem der Kinderarmut nicht ernst genug – Kindergrundsicherung muss her

Zum Beschluss der Kenia-Koalition zur Bekämpfung von Kinderarmut im heutigen Sozialausschuss erklärt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Eva von Angern: „Maßnahmen gegen Kinderarmut sind grundsätzlich zu begrüßen. Was die Koalition heute beschlossen hat, nimmt das Problem der Kinderarmut aber nicht ernst genug, da es selbiges nicht an der... Mehr...

 
13. Dezember 2017 Thomas Lippmann/Presseerklärung/Bildungspolitik/Schulpolitik

Koalitionsstreit um Förderschulkonzept ist Spiegelfechterei

Zum Koalitionsstreit um den erfolglosen Versuch von Bildungsminister Tullner, dem Kabinett und den Koalitionspartnern ein sogenanntes Förderschulkonzept unterzuschieben, erklärt der Fraktionsvorsitzende und bildungspolitische Sprecher der Fraktion, Thomas Lippmann: „Das Papier, das Minister Tullner vorgelegt hat, ist kein Konzept, sondern... Mehr...

 
8. Dezember 2017 Henriette Quade/Presseerklärung/Inneres/Rechtspolitik/Migration und Asyl

Nicht viel Neues zum Fall Oury Jalloh im Rechtsausschuss - Kritik der LINKEN bleibt bestehen

Nach der heutigen, mit viel Spannung erwarteten Sitzung des Rechtsausschusses erklärt die innenpolitische Sprecherin Henriette Quade: Auch heute hat sich der Rechtsausschuss mit der aktuellen Berichterstattung im Fall Oury Jalloh befasst. Viel Neues gab es dabei nicht: Akteneinsicht wird unverzüglich gewährt und wir gehen davon aus, dass... Mehr...

 
Die Abgeordneten
Eva von Angern (Rechts- und Gleichstellungspolitik, LSBTTI)
Christina Buchheim (Kommunalpolitik und Petitionen)
Birke Bull (Bildungspolitik, Bereich Grundsatzfragen Schulpolitik und Inklusion, Erwachsenenbildung)
Kerstin Eisenreich (Energie- und Wohnungspolitik, Verbraucherschutz, Landes- und Stadtentwicklung)
Wulf Gallert (Europa- und Tourismuspolitik, internationale Zusammenarbeit, Religionsgemeinschaften)
Stefan Gebhardt (Kultur- und Medienpolitik)
Kristin Heiß (Haushaltpolitik, Verwaltungsmodernisierung, Jugendpolitik)
Doreen Hildebrandt (Arbeitsmarkt- und Ausbildungspolitik, Verkehrspolitik)
Monika Hohmann (Sozial-, Kinder-, Familien- und Seniorenpolitik)
Matthias Höhn (Datenschutz und Polizeipersonal)
Andreas Höppner (Wirtschafts-, Landwirtschafts- und Forstpolitik, Gewerkschaftspolitik)
Swen Knöchel (Finanzpolitik)
Hendrik Lange (Hochschul-, Wissenschafts- und Technologiepolitik, Netzpolitik, Umweltpolitik)
Thomas Lippmann (Bildungspolitik, Bereich Personal, Schulstruktur, Schulnetzentwicklung, Schulen in freier Trägerschaft, Sportpolitik)
Henriette Quade (Innen-, Migrations- und Asylpolitik, Strategien gegen Rechts)
Dagmar Zoschke (Sozial- und Gesundheitspolitik, Politik für Menschen mit Behinderungen)